Heilende Mudras

Aktualisiert: Apr 25

Heilende Mudras

Mudras sind Gesten, sie sind das Herzstück des Yogas, es heißt sie helfen uns dabei unsere Mitte zu finden und sie können sogar heilen.

Mudra bezeichnet im Sanskrit „Siegel“ dadurch soll die Yogahaltung besiegelt werden, hier lenken wir unser Denken und Fühlen ganz nach innen.

Finger Mudras haben eine stärkende Wirkung auf unseren Gemütszustand. Es heißt, das jedes Mudra seine eigene Schwingung erzeugt, welche uns darin unterstützt den Zustand der gelösten Sammlung, der Konzentration oder der Meditation zu halten.

Ursprünglich kommen die Finger Mudras aus dem indischen Tanz. Shiva der Herr des Tanzes hat einst den Menschen 108 Tanzschritte offenbart, den Yogis schenkte er Finger Gesten, umso mit dem göttlichen in Verbindung zu treten.


Warum können Mudras heilen?

In Kombination mit der Atmung beleben und verbessern sie den Prana Fluss (Lebensenergie). Mudras stehen in Verbindung mit den Nerven, dadurch findet eine Verbindung zu den feinstofflichen Verbindungen unsere Gehirnmuster statt, welche unsere Reflexe steuern.

Hier kann die innere Energie umgeleitet werden, was zu Veränderungen in den Sinnesorganen führt. Somit hat jede Fingerhaltung eine bestimmte Wirkung auf den Körper und Geist, die durch unsere Lebensenergie gelenkt wird.

Finger, Hände und Arme sind mit unzähligen Energiebahnen (Nadis) durchzogen, sie sind vergleichbar mit den Meridianbahnen aus der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin). Über die Hände nehmen wir täglich Energie auf, aber leider fließt auch Energie ab, durch die Finger Mudras werden diese Energiebahnen geschlossen, sodass unsere Lebensenergie in ihnen zirkulieren kann.

Alles steht in Verbindung, alles ist miteinander verbunden. Durch den Verschluss, das Siegel, das Mudra bewirkst du im Körper, dass sich deinen Gedanken und Gefühle nicht mehr so stark zerstreuen. Du bist gesammelte, stabiler und beruhigter.

Mudras schenken uns Lebenskraft, sie stärken unsere innere Mitte.


Suche dir einen Raum in dem du dich sicher und wohl fühlst, setze dich in einen stabilen und eerdeten Sitz und halte alte das Mudra 3 – 4 Min.


Finde dein Mudra:


Padma Mudra: Ich liebe mich selbst und schenke wahre Liebe


Ganesha Mudra: Ich lache und freue mich! Überwinde alte Grenzen! Ich habe alle Möglichkeiten und Kräfte in mir


Dhyani Mudra: Ich erkenne den Zyklen meines Körpers und Geistes an. Ich sehe mich.


Anjali Mudra : Das göttliche in mir, grüßt das göttliche in dir.


Gyan Mudra: Ich bin sicher.


Pritivi Mudra : Ich bin geerdet.


Stärke dein Wohlbefinden und deine Gesundheit mit diesen wunderbaren Mudras.


Om Shanti Karin :)

125 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen